Bio- und Neurofeedback


Was ist Biofeedback?
Beim Biofeedback wird dem Trainierenden mit Hilfe von technischen Hilfsmitteln normalerweise unbewusste Veränderungen im Körper wahrnehmbar gemacht. Es werden Körperfunktionen wie Atemfrequenz, Herzfrequenz, Blutdruck, Hautwiderstand, Körpertemperatur und Muskelspannung mit Sensoren auf der Haut gemessen und entweder mit Bildsignalen sichtbar oder über akustische Signale hörbar gemacht. Der Patient kann auf diese Weise sofort sehen oder hören, wie sein Körper reagiert.

 

Der Trainierende erkennt, dass schon kleinste mentale Veränderungen Auswirkungen auf seinen Körper haben. Er lernt im Verlauf des Trainings, Körpervorgänge zu beeinflussen und kann so erlernen einen Zustand der Entspannung sowie mentaler Höchstleistung herzustellen.

 

Was ist Neurofeedback?

Neurofeedback ist eine Form des Biofeedbacks. Beim Neuro­feedback werden Gehirn­strom­kurven (EEG-Wellen) analysiert. Durch visuell-akustische Rück­koppelung ist es möglich, abnorme Gehirn­wellen­aktivität zu verändern und damit eine Ver­besserung psychischer sowie physischer Symptome/­Funktionen zu erreichen.

 

Neurofeed­back bietet sich als eine effektive und mittlerweile auch weitreichende wissen­schaftlich fundierte Trainingsmöglichkeit an.

 

Beim Neurofeedback werden Elek­troden auf den Kopf geklebt, um dann die elek­trische Akti­vität des Gehirns mittels EEG (Elektro­ enzephalo­gramm) auf­zu­zeich­nen. Diese EEG-Wellen geben in ganz be­stimmter Weise Aus­kunft über Zu­stände und kognitive Pro­zesse im zen­tralen Nerven­system. Dabei steht zweifels­frei fest, dass diese Wellen­muster sich je nach psychischem und physischem Zustand des Menschen ändern.

 

Für Wen ist Neurofeedback geeignet?

 Neurofeedback ist wirksam bei einer Vielzahl von Symptomen: Hierunter zählen u. a. Aufmerksamkeitsstörungen (ADHS, ADS),

  • Ängste,
  • Epilepsie,
  • Autismus,
  • bipolare Störungen,
  • Depressionen,
  • Schlafstörungen
  • Migräne, Stress, Burnout
  • Depressionen
  • Chronischer Schmerz
  • Chronische Müdigkeit

Wie wird mit Neurofeedback gearbeitet?

Da das EEG Bild noch kein Feedback als solches darstellen kann, wird auf einem Bildschirm z. B. eine Spielfigur gezeigt, welche sich entsprechend der Veränderungen der Gehirnaktivität bewegt. Aufgabe des Trainierenden ist es nun, die Figur die Gänge lang zubewegen und Punkte einzusammeln. Die Methode besteht also darin, ein zielgerichtetes Verhalten zu verstärken, welches einer günstigeren Zusammensetzung von Hirnwellen entspricht. Durch eine besondere Programmierung der Feedback Software kann dies jede Person, unabhängig vom Alter erlernen. Individuell nach Trainingsart und Person nutzen wir das neuste und klassisches Feedback.

 

Als Partner des I.F.E.N bieten wir für Neurofeedbackauszubildende Praktikumsplätze an. Weitere Informationen zu Neurofeedback finden Sie unter www.neurofeedback-info.de.